Kontakt-Formular   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht

Impressum

 

Scheidung Hartz4

Ehescheidung mit Fachanwälten- die Online Scheidung ist der moderne und schnelle Weg der Ehescheidung und erfüllt sämtliche gesetzliche Voraussetzungen.
Machen Sie den ersten Schritt. Lassen Sie sich einen unverbindlichen Ablauf- und Kostenplan erstellen. Bei Geringverdienern / HartzIV / ALG II ist die Ehescheidung bei ratenfreier Bewilligung der Ehescheidung kostenlos.

Gratis Berechnung der Gerichts- und Anwaltskosten
   
Wünschen Sie einen Rückruf ?
 

 

Kostenfreie Scheidung bei ALG2/Hartz4

Schnell und unkomplizierte Scheidung

Kostenteilung durch Eheparten

Bequeme zinslose Ratenzahlung möglich!

Scheidung mit Verfahrenskostenhilfe möglich

Kostenvoranschlag innerhalb 24h

Bundesweite Rundumbetreuung

Einfach und schnell alle Scheidungsunterlagen einreichen.
Das Ausfüllen des Scheidungsformulars ist unverbindlich. Sie erhalten einen Gratis Kostenvoranschlag sowie wichtige Informationen zur Scheidung in 24 h per email.


auch als Download verfügbar

Der Scheidungsantrag als Download - Pdf FormatLaden Sie sich den Antrag als Word Dokument herunter und füllen Sie den Antrag bequem zuhause aus.Textdatei- Scheidungsantragsformular - ehe scheidung online Deutschland

 

 

 

 

 

 

 

 

So reichen Sie bei Hatz4 Ihre Unterlagen ein.

 

Informationen und Ratgeber
In unserem Ratgeber zum Scheidungsverfahren erläutern wir Ihnen den Ablauf der Scheidung bzw. der Trennung vom unverbindlichen Kostenvoranschlag zu den Scheidungskosten bis zum Ausspruch der Scheidung.

Indi.Berechnung des Versorgungsausgleiches durch Fachanwälte. Mit Scheidung Online unverbindlich ein Angebot erstellen lassen.
Versorgungsausgleich
In unserem kostenfreien Ratgeber zum Versorgungsausgleich informieren wir Sie über den gesetzlichen Versorgungsausgleich mit der Scheidung sowie die Möglichkeiten, diesen mit der Scheidung auszuschließen oder zu begrenzen.

Scheidung Ausland
Scheidung mit Auslandsbezug
In unserem Ratgeber zu Ihrer Scheidung aus dem Ausland erläutern wir Ihnen, wie Sie sich nach deutschem Scheidungsrecht in Deutschland, so vor dem Gericht Berlin Schöneberg scheiden lassen können, ohne Anwesenheit zum Scheidungstermin.
Wir beurteilen den Zugewinn während Ihrer Ehezeit

Zugewinn- und Vermögensausgleich
In unserem kostenlosen Ratgeber zum Zugewinn und der Vemögensaufteilung erläutern wir Ihnen den Zugewinnausgleich, die Gütertrennung sowie die Vermögensaufteilung mit der Trennung und nach der Scheidung.


Lassen Sie sich den Trennungsunterhalt oder den Kindesunterhalt durch uns berechnen.
Unterhalt Ehepartner - Kinder
In unserem Ratgeber zum Unterhaltsrecht geben wir Ihnen einen Überblick über mögliche Unterhaltsfragen im Zusammenhang mit Ihrer Trennung, insbesondere Kindesunterhalt, Trennungsunterhalt und nachehelicher Unterhalt.

Scheidung Online Lebenspartnerschaft - gleichgeschlechtliche Beziehnung

Lebenspartnerschaft Aufhebung
Auch gleichgeschlechtliche Lebenspartner können sich ebenfalls online scheiden lassen. Wir informieren Sie über die Aufhebung der Lebenspartnerschaft Online und Ihre Vorteile.

 




 

 


Welche Voraussetzungen müssen für eine kostenfreie Scheidung erfüllt sein?


Für die Bewilligung von Verfahrenskostenhilfe(früher Prozesskostenhilfe) und die damit verbundene kostenfreie Ehescheidung müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

Ehepaare, bei denen das gemeinsame monatliche Nettoeinkommen ca. 1.300,00 EUR nicht übersteigt, haben in der Regel einen Anspruch auf Verfahrenskostenhilfe
Geringverdiener bzw. Leistungsbezieher nach dem SGB II (ALG II / Hartz 4 s.o.) haben grundsätzlich einen Anspruch auf Verfahrenskostenhilfe.

Sofern Sie also Leistungen nach dem SGB II (ALG II / Hartz 4) beziehen, haben Sie grundsätzlich einen Anspruch auf eine kostenlose Scheidung.

Falls Sie Verfahrenskostenhilfe in Anspruch nehmen wollen, werden wir dies für Sie selbstverständlich beim  Gericht beantragen. Bitte füllen Sie hierzu unser unverbindliche Kostenanfrage oder das Formular (Verfahrenskostenhilfe, Prozesskostenhilfe) aus und lassen uns dies zukommen. Wenn wir aus Ihren Angaben im Scheidungsformular erkennen können, dass ein niedriges Einkommen besteht, stellen wir für Sie den Antrag auf Verfahrenskostenhilfe.

Falls Sie zu den Scheidungskosten sowie zur Verfahrenskostenhilfe Fragen haben oder Hilfe bei dem Ausfüllen des Verfahrenskostenhilfeformular benötigen, kontaktieren Sie uns telefonisch unter der Telefonnummer 030/39791957

Sollten bei Ihnen Einzelfragen – etwa zu Unterhalt, Güterrecht oder Versorgungsausgleich – zu klären sein, bedarf auch dies einer umfassenden Bestandaufnahme Ihrer individuellen Situation, denn nur so kann Ihre Position rechtlich bewertet und realistischen Zielen zugeführt werden.

Gerne beraten wir Sie bei der Erstellung eines Ehevertrages vor Eheschließung oder während der Ehe über die Seite Scheidung-Einfach.
Eheverträge

Ein Ehevertrag ist nicht einfach unromantisch, sondern tatsächlich mit Blick auf sich verändernde Rollen- u. Familienbilder sowohl interessengerechte Absicherung als auch positive Klärungshilfe. Im Trennungsfall kann der Ehevertrageinen Rosenkrieg vermeiden.
Gerichtliche und außergerichtliche Verhandlungen im Familienrecht

Ihre individuelle Lebenssituation steht an erster Stelle. Als Fachanwältin für Familienrecht ermittle ich Ihre tatsächlichen und rechtlichen Ziele, denn diese sind der Ausgangspunkt für die anwaltliche Begleitung, sowohl im Rahmen außergerichtlicher Verhandlungen als auch bei einer gerichtlichen Vertretung.

Antragstellung Hartz 4

Antrag auf ratenfreie Verfahrenskostenhilfe (z.B. Ehescheidung) bei Geringverdienern / HartzIV / ALG II

Kostenlos herunterladen: Prozesskostenhilfe-Erklärung  (VKH) – Scheidungsformular-geringes Einkommen

 

Die Übersicht „Gesetze des Bundes und der Länder“ ermöglicht Ihnen kostenlosen Zugang zu den wichtigsten Gesetzen des Bundes und der Länder.

Dabei liegt der Schwerpunkt dieser Sammlung auf dem Bundesrecht und auf dem Landesrecht Nordrhein-Westfalen.

Die Gesetzestexte werden monatlich aktualisiert. – Zur Gesetzes-Datenbank des Bundes und der Länder

Fragen und Antworten von Nutzern finden Sie in unserem – Netzwerk Scheidung Hartz4 / ALG2

 

Das Beratungsangebot der Internetseite kann natürlich nicht alle Fragen umfassend klären. Daher verweisen wir hier gerne auf die weiteren Adressen und darüber hinaus, an die Sie sich bei Bedarf wenden können, um benötigte Informationen einzuholen. Die Beratung ist eine Orientierungshilfe für Frauen und Männer mit geringem Einkommen, die sich in einer Trennungs- und Scheidungsphase befinden. Beispielfragen:Ab wann ist man getrennt lebend? Welche Unterhaltsansprüche gibt es? Was ist ein Versorgungsausgleich? Was ist ein Zugewinnausgleich? Wie ist die Aufteilung des Hausrats zu regeln? Gibt es eine Scheidungskostentabelle? Wer zahlt die Scheidungskosten ? Wo finde ich den Scheidungskostenrechner ? Ist ein Scheidung ohne Anwalt möglich ? Sind Scheidungskosten eine außergewöhnliche Belastung bzw. steuerlich absetzbar ? Sie finden keine Arbeit und auch keine Kinderbetreuung, wer zahlt Unterhalt? Die Informationen zu rechtlichen Fragen ersetzt keine juristische Beratung. Nehmen Sie Kontakt auf und vereinbaren Sie einen Telefontermin oder einen Termin vor Ort bei Rechtsanwälten in München, Kassel, Berlin, Dresden, Leipzig oder Chemnitz.
Tipps Scheidung kostenlos – geringere Scheidungskosten – ALG2 WG – Trennungskosten

 
Wer hat Anspruch auf Prozesskostenhilfe (PKH) oder Verfahrenskostenhilfe* ?

    Empfängern von Sozialleistungen wie Hartz IV, da die monatliche Regelleistung schon bereits unter der Einkommensgrenze für die PKH liegt.
    Prozesskostenhilfe ist nicht an die deutsche Staatsbürgerschaft geknüpft, weshalb auch in Deutschland lebende Ausländer/in Anspruch darauf haben.

 
WG ist keine eheähnliche Gemeinschaft

ALG- II-Empfängern darf nicht einfach das Geld gestrichen werden, wenn sie mit jemandem zusammen wohnen.(LSG Hessen AZ L 7 As 23/06 ER).

 
Umzugkostenübernahme durch die ARGE bei

    Scheidung und dadurch bedingter Auszug aus der ehelichen Wohnung
    Kündigung der bisherigen Wohnung durch den Vermieter
    neuer Arbeitsplatz in einer anderen Stadt oder Gemeinde
    Familienzuwachs und dadurch bedingter erhöhter Wohnraumbedarf
    Unbewohnbarkeit der bisherigen Wohnung

Mit Verfahrenskostenhilfe (VKH)* kann die Scheidung für Sie kostenlos sein. Geben Sie in der Kostenanfrage in der Mitteilung an, ob Sie wenig Einkommen und/oder Schulden haben.

 

     

    *Verfahrenskostenhilfe bedeutet:
    Sie werden ganz von Gerichtskosten und Anwaltskosten befreit – die Scheidung wäre kostenlos- oder dass Sie diese  (geringeren) Kosten durch monatliche, zinslose Ratenzahlungen aufbringen dürfen.Sie müssen sich evtl. mit monatlichen Ratenzahlungen beteiligen oder die Kosten werden komplett übernommen. Lassen Sie sich dazu kostenfrei beraten.

    Das Gericht kann die persönlichen Verhältnisse innerhalb von 4 Jahren ab Gewährung der Verfahrenskostenhilfe nochmals prüfen.
    Die Rechtsanwaltsgebühren für das gerichtliche Scheidungsverfahren und das kostenfreie Orientierungsgespräch sind nicht günstiger als bei anderen Rechtsanwälten. Wir berechnen nach dem RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz). Das angebotene Orientierungsgespräch über die Kosten stellt keine Beratung i.S. des RVG dar. “Scheidung per Internet/online” bedeutet nicht, dass ein Scheidungsverfahren tatsächlichonline per Klick bei Gericht durchgeführt werden kann. Lediglich Kontaktaufnahme, der Scheidungsauftrag und die Korrespondenz mit den Rechtsanwälten können online durchgeführt werden.


Kostenfreie Scheidung
Scheidung gratis durch Verfahrenskostenhilfe
Verfahrenskostenhilfe/Prozesskostenhilfe

 

Bis zu einem Streitwert von insgesamt 4.000,- Euro kommt in der Regel die Gewährung von Verfahrenskostenhilfe bzw. Prozesskostenhilfe in Betracht, bei mehreren Kindern und/oder hohen Schulden evtl. auch bei einem höheren Streitwert. In diesem Fall werden die Scheidungskosten durch die Staatskasse gezahlt, so dass für Sie bei ratenfreier Gewährung weder Anwaltskosten, noch Gerichtskosten anfallen.
Gern prüfen die Fachanwälte für Sie vorab völlig unverbindlich, ob Sie für die kostenlose Scheidung in Frage kommt bzw. ob Sie  Verfahrenskostenhilfe in Anspruch nehmen können. Nutzen Sie dafür unsere Kostenanfrageformular.

Einfach das Formular ausfüllen und absenden, Sie erhaltenen dann gratis Ihre individuelle persönliche Berechnungsanalyse !

Ab dem 14.02.2013 gibt es neue Freibeträge, die im Rahmen der Prüfung von PKH-Anträgen angesetzt werden.

Sie gelten rückwirkend zum Jahresanfang:

1.
Freibetrag für Erwerbstätige: 201 Euro

2.
Allg. Freibetrag für Antragsteller und ev. Ehefrau/eingetragner Lebenspartner: 442 Euro

3.
Freibeträge für weitere Unterhaltsberechtigte:

a) Erwachsene: 354,- Euro

b) Jugendliche (14-18): 338 Euro

c) Ältere Kinder (6-13):296 Euro

d) Kleinkinder (0-5): 257 Euro

Abzugsfähig sind ferner noch Fahrtkosten, Kaltmiete, Heizung, und ev. Schulden, Versicherungen etc.

Die Scheidung wäre bei ratenfreier Bewilligung für Sie kostenlos.

Das Gericht kann Ihre persönlichen Verhältnisse innerhalb von 4 Jahren ab Gewährung der Verfahrenskostenhilfe nochmals prüfen.

Falls Sie Verfahrenskostenhilfe in Anspruch nehmen wollen, werden wir dies für Sie selbstverständlich beim Gericht beantragen. Bitte füllen Sie hierzu das Formular (Verfahrenskostenhilfe, Prozesskostenhilfe) aus und lassen uns dies zukommen. Dieses übersenden wir Ihnen bereits per email, wenn wir aus Ihren Angaben im Scheidungsformular erkennen können, dass ein niedriges Einkommen besteht. Alternativ finden Sie das Formular auch

Wir können wir Ihnen gerne ein Exemplar per Post oder Fax zusenden.

Falls Sie zu den Scheidungskosten sowie zur Verfahrenskostenhilfe Fragen haben oder Hilfe bei dem Ausfüllen des Verfahrenskostenhilfeformular benötigen, kontaktieren Sie uns telefonisch unter der auf der Startseite angegebenen Telefonnummer

Dieses Informationstelefonat löst keine Anwaltskosten aus.

Eine Übersicht der Scheidungskosten entsprechend den Streitwertstufen finden Sie im folgenden.

Scheidungskostentabelle inklusive Auslagen und die gesetzliche Mehrwertsteuer von derzeit 19 %
bei einem Streitwert bis:     Gerichtsgebühren     Anwaltskosten
        
        
4.000,- Euro     254,- Euro     773,50 Euro
        
5.000,- Euro     292,- Euro     925,53 Euro
6.000,- Euro     330,- Euro     1.076,95 Euro
7.000,- Euro     368,- Euro     1.228,68 Euro
8.000,- Euro     406,- Euro     1.380,40 Euro
9.000,- Euro     444,- Euro     1.532,13 Euro
10.000,- Euro     482,- Euro     1.683,85 Euro
13.000,- Euro     534,- Euro     1.820,70 Euro
16.000,- Euro     586,- Euro     1.957,55 Euro
19.000,- Euro     638,- Euro     2.094,40 Euro

* Der Mindeststreitwert für den Versorgunsausgleich wird gewöhnlich durch die Gerichte angesetzt, wenn die Ehegatten den Versorgungsausgleich nicht durchführen, entweder weil die Ehedauer unter drei Jahren ist, und der Versorgungsausgleich dann idR nicht durchgeführt wird oder weil die Eheleute wechselseitig auf die Durchführung verzichten.

Bei Durchführung des Versorgungsausgleichs wird für jede Versorgungsanwartschaft 10 % vom Streitwert der Scheidung durch das Gericht angesetzt, mindestens jedoch 1.000 EUR.

Um Prozesskostenhilfe zu beantragen, müssen ausführliche Angaben zum Einkommen und zum Vermögen gemacht werden.

Download Formular:Prozesskostenhilfe-Erklärung

 

 

Online geschieden werden

Ihre Onlinescheidung
in guten Händen.

Sie suchen erfahrene Anwälte, die Sie engagiert bei Ihrer Scheidung vertreten?
Sie möchten im Vorfeld über die Gesamtkosten aufgeklärt werden und Sie möchten modern kommunizieren?

Dann sind Sie richtig. Wir bieten Ihnen Kompetenz, Service und Recht. Regelmäßige Fortbildung in dem Rechtsgebiet Familienrecht sind selbstverständlich. 

 

Kontakt »
zentrale Rufnummer 035126734999
zentrale Faxnummer 035126734994

Rufnummer
Berlin 030 39 79 19 57
Leipzig 0341 253 9837
Chemnitz 0371 25639961
München 089 69373082
Dresden 0351 26734999

Seitenanfang