Kontakt-Formular   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht

Impressum

 

Der Scheidungsblog Rechtsanwältin Kaschube

Der Scheidungsantrag muss über eine Rechtsanwaltskanzlei bei Ihrem zuständigen Familiengericht eingereicht und dem Antragsgegner (Ihrem Ehepartner) zugestellt werden. Ihr Scheidungsverfahren wird so rechtshängig werden. Ihre Scheidungsunterlagen werden durch Fachanwälte bei Gericht eingereicht. Die Gerichtskosten zahlen Sie direkt beim Ihrem Familiengericht ein. Die Höhe der Gerichts- und Anwaltsgebühren richtet sich nach dem Verfahrenswert, welchen das Gericht festsetzt. Wie hoch dieser ist, hängt im Wesentlichen vom Vermögen und Einkommen der Eheleute ab. Der Berechnung wird neben den Vermögenswerten unter anderem das Nettoeinkommen aus drei Monaten zugrunde gelegt.
Voraussetzungen für das Einreichen des Scheidungsantrages:
"Scheitern der Ehe"
Gescheitert ist eine Ehe, wenn die Lebensgemeinschaft der Eheleute nicht mehr besteht und nicht erwartet werden kann, dass die Eheleute sie wiederherstellen. Dies wird unwiderlegbar vermutet, wenn die Eheleute seit einem Jahr getrennt leben und beide Ehegatten die Scheidung beantragen bzw. der andere Ehegatte der Scheidung zustimmt oder die Eheleute seit mindestens drei Jahren getrennt leben. Die Ehepartner müssen sich im Scheidungsverfahren von Rechtsanwälten anwaltlich vertreten lassen und auch über diese Ihren Scheidungsantrag bei Gericht einreichen.

Im Rahmen des Scheidungsverfahrens können weitere Anträge gestellt werden. Ein Ehepartner kann dem Scheidungsantrag des anderen Ehegatten zustimmen, ohne dafür einen weiteren Rechtsanwalt zu beauftragen. Es besteht Anwaltszwang !
Außerdem kann das zuständige Familiengericht die Ehe unabhängig von der Dauer der Trennung scheiden, wenn die Fortsetzung der Ehe für den antragsstellenden Ehegatten aus Gründen, die in der Person des anderen Ehegatten liegen, eine unzumutbare Härte darstellen würde – Härtefallscheidung.

Scheidungsantrag als Pdf-Formular — Scheidung online

Der Scheidungsantrag muss über eine Rechtsanwaltskanzlei bei Ihrem zuständigen Familiengericht eingereicht und dem Antragsgegner (Ihrem Ehepartner) zugestellt werden. Ihr Scheidungsverfahren wird so rechtshängig werden. Ihre Scheidungsunterlagen werden durch Fachanwälte bei Gericht eingereicht. Die Gerichtskosten zahlen Sie direkt beim Ihrem Familiengericht ein. Die Höhe der Gerichts- und Anwaltsgebühren richtet sich nach dem Verfahrenswert, welchen das Gericht festlegt…

 

Die Gerichtskosten und Anwaltskosten im Überblick

gemäß Gebührentabelle ab dem 01.08.2013
Eine Übersicht der Scheidungskosten entsprechend den Streitwertstufen finden Sie im folgenden.

Scheidungskostentabelle inklusive Auslagen und die gesetzliche Mehrwertsteuer von derzeit 19 %

bei einem Streitwert bis: Gerichtsgebühren Anwaltskosten
     
     
4.000,- Euro 254,- Euro 773,50 Euro
     
5.000,- Euro 292,- Euro 925,53 Euro
6.000,- Euro 330,- Euro 1.076,95 Euro
7.000,- Euro 368,- Euro 1.228,68 Euro
8.000,- Euro 406,- Euro 1.380,40 Euro
9.000,- Euro 444,- Euro 1.532,13 Euro
10.000,- Euro 482,- Euro 1.683,85 Euro
13.000,- Euro 534,- Euro 1.820,70 Euro
16.000,- Euro 586,- Euro 1.957,55 Euro
19.000,- Euro 638,- Euro 2.094,40 Euro

* Der Mindeststreitwert für den Versorgunsausgleich wird gewöhnlich durch die Gerichte angesetzt, wenn die Ehegatten den Versorgungsausgleich nicht durchführen, entweder weil die Ehedauer unter drei Jahren ist, und der Versorgungsausgleich dann idR nicht durchgeführt wird oder weil die Eheleute wechselseitig auf die Durchführung verzichten.

Bei Durchführung des Versorgungsausgleichs wird für jede Versorgungsanwartschaft 10 % vom Streitwert der Scheidung durch das Gericht angesetzt, mindestens jedoch 1.000 EUR.

Eine Scheidung ohne Anwalt ist in Deutschland nicht möglich. Fordern Sie deshalb jetzt unverbindlich und frei Ihren persönlichen Kostenvoranschlag von Scheidungsanwälten an und vergleichen Sie vollkommen unverbindlich Ihre Aufwendungen für Ihr Scheidungsverfahren. Die Anfrage wird innerhalb weniger Stunden von den Rechtsanwälten per Email, auf Wunsch auch telefonisch oder per Fax beantwortet werden. Das Angebot ist für Sie frei und unverbindlich.

Ihre Fragen und Anmerkungen sind jederzeit willkommen.-> Kontakt Fachanwaltskanzlei

Rechtsgrundlagen
§§ 1564 ff. Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) Viertes Buch – Scheidung der Ehe
http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/BJNR001950896.html#BJNR00195089 6BJNG012902377
§§ 133 ff. Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) – Verfahren
in Scheidungssachen und Folgesachen
http://www.gesetze-im-internet.de/famfg/BJNR258700008.html#BJNR258700 008BJNG002300000
§ 43 Gesetz über Gerichtskosten in Familiensachen (FamGKG) http://www.gesetze-im-internet.de/famgkg/__43.html

 

Online geschieden werden

Ehescheidung ohne Kosten. Wie funktioniert es?

Verfahrenskostenhilfe kann für jedes Scheidungsverfahren beantragt werden!

Entweder stellen Sie über Ihren Rechtsanwalt den Antrag oder Sie stellen den Antrag hier.

Insbesondere sollen vorgelegt werden (auch als Kopie möglich)

-akt. Verdienstbescheinigung (Abrechnung),

-der aktueller Arbeitslosengeld- oder Sozialhilfebescheid bzw. Bescheid der Arbeitsförderung,

-der Mietvertrag,

-etwaige Darlehensverträge,

-aktuelle Kontoauszüge

-Zahlungsverpflichtungen.

Auch müssen Angaben über Vermögen (z.B. Eigentumswohnung, Lebensversicherung, Sparguthaben usw.) gemacht werden.

 

Kontakt »
zentrale Rufnummer 035126734999
zentrale Faxnummer 035126734994

Rufnummer
Berlin 030 39 79 19 57
Leipzig 0341 253 9837
Chemnitz 0371 25639961
München 089 69373082
Dresden 0351 26734999

Seitenanfang